Diese Seite benutzt Cookies für eine optimale Benutzerfreundlichkeit. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Einverstanden
Skip to main content

Neues Wahrzeichen für Bonn

Großbaustelle "Neuer Kanzlerplatz" mit 8 BBL Kranen

Quelle: Art-Invest Real Estate

 

Am Bundeskanzlerplatz in Bonn knüpft ein neues Quartier an die Geschichte der Bonner Republik an: das Büroquartier „Neuer Kanzlerplatz“. In direkter Nachbarschaft zu Bundesviertel und Museumsmeile entsteht ein dreiteiliger Komplex mit hochwertiger und attraktiver Architektur. Das Gebäudeensemble  mit einem 101 Meter hohen Hochhaus erzeugt eine hohe Präsenz und wird zum festen Bestandteil der Stadtsilhouette. Projektentwickler Art-Invest Real Estate setzt mit dem modernen Büroquartier ein neues Wahrzeichen für Bonn, das zur Top-Adresse für modernste Arbeitswelten werden soll. Auf ca. 60.000 qm entstehen Büroflächen samt Gastronomieangebot. Die Gebäude sind ein wichtiger Beitrag zur Qualitätsverbesserung des südlichen Teils der Stadt und schaffen ein neues Forum auf dem Bundeskanzlerplatz.  

  

Die Bauarbeiten für dieses gewaltige Projekt werden durch die AUG. PRIEN Bauunternehmung GmbH & Co. KG, Niederlassung Köln, durchgeführt. Um ein optimales Krankonzept für diese Baustelle zu finden, erarbeitete die Arbeitsvorbereitung der AUG. PRIEN, gemeinsam mit dem Planungsbüro der BBL Baumaschinen GmbH, ein durchdachtes Konzept.

Mit Hilfe der 3D-Kraneinsatzplanung konnten mehrere Vorschläge simuliert und dreidimensional visualisiert werden. Bereits im Vorfeld wurden hier alle notwendigen Abläufe, Genehmigungen, Straßensperrungen sowie die Montagelogistik durch BBL geplant. Ebenso aus einer Hand wurde das komplette Kranzubehör geliefert.  Von der Hakenkamera bis hin zur kompletten LED Fluchtlichtbeleuchtung der Baustelle wurde jedes Detail bereits vorab geplant und ist in den Auftrag eingeflossen.   

Schlussendlich entschied man sich für 8 Krane aus dem Programm von BBL. Zum Einsatz kamen zwei WOLFF WK 6023 clear, zwei BBL 6022 WOTAN, zwei BBL 7024 WOTAN und zwei BBL 8035.20/2 WOTAN. Die Krane stehen zunächst auf Hakenhöhen zwischen 42m und 72m Hakenhöhe. Um optimale Arbeitsabläufe zu garantieren, wurden die beiden BBL 8035.20/2 WOTAN während der Bauzeit dann „über“ die BBL 7024 WOTAN-Krane geklettert und dominieren aktuell die Baustelle. Nach Fertigstellung der eigentlichen Rohbauarbeiten gegen Ende dieses Jahres, wird einer der BBL 7024 WOTAN auf eine Höhe von 120m geklettert, welcher dann für den Bau des 29 geschossigen Hochhauses eingesetzt wird.

Mit den BBL eigenen Autokranen FAUN ATF 220 und DEMAG AC 300 sowie dem multifunktionalen Kletterwerk konnten alle Arbeiten präzise, und meist über Wochenenden, in kürzester Bauzeit durchgeführt werden.  

Währen der gesamten Bauzeit können alle eingesetzten Krane per Datenfernübertragung überwacht werden und im Falle einer Störung in kürzester Zeit wieder hergestellt werden.

Für Oberbauleiter Andreas Schöngens ist es von größter Wichtigkeit, ein solches Projekt bereits von Beginn der Planungsphase bis zu Fertigstellung mit einem Partner durchzuführen. Die Organisation, das Kranprogramm und schließlich auch die professionelle Herangehensweise der BBL Baumaschinen GmbH passten hier optimal ins Konzept.